Und wieder ein phantastisches Segelwochenende!

opti c sieg small

Hans-Peter und Jörn haben das schönste Schiff aus unserem Hafen präsentiert, bei der Havel-Klassik des Akademischen Segelvereins. Mit dem wunderschönen Starboot „Flunder“ landeten sie auf einem guten Platz 25 von knapp 40 Kielbooten.
Hier findet ihr ein paar Beweisfotos:
http://soeren.zenfolio.com/havelklassik2018/eb038040b
http://soeren.zenfolio.com/havelklassik2018/eb03894eb
http://soeren.zenfolio.com/havelklassik2018/eb0389a08

Nachwuchsseglerin Helena hat sensationell die vom PSV ausgerichtete Anfängerregatta auf dem Templiner See in der Wertung der C-Optimisten gewonnen. Gratulation! Hier ein kurzer Erlebnisbericht vom Trainer und Jugendwart Andreas:

"Diesen Samstag richtete der Potsdamer Seglerverein seine Anfänger- und Umsteigerregatta aus. Bei strahlendem Sonnenschein und teils kräftigem Wind ging es für unsere Jüngsten darum, erste Regattaerfahrungen zu sammeln. Gut gelaunt lief die kleine Flotte aus und mit achterlichem Wind ging es zügig auf den See hinaus. Dort angekommen hieß es dann erstmal warten, bis die Regattaleitung die zwei Kurse gelegt hatte. 

Während dieser Wartezeit entschieden dann einige der Jüngsten, dass der Wind doch etwas zu kräftig für sie war. In guter Seemannschaft wurden daher bei einigen die Segel geborgen und die Boote vor Anker gelegt. Der Rest kämpfte sich tapfer dreimal über den Parcour. Den ersten Lauf der Opti-C gewann Helena dann gleich souverän. In den Läufen 2 und 3 war sie wieder in der Spitzengruppe mit dabei, aber ein zweiter Laufsieg blieb Ihr verwehrt. Danach ging es dann direkt zum PSV, erst Essen fassen, dann Siegerehrung. Bei Opti-C war die Freude bei Helena dann riesig. Sie hat ihre erste Regatta gesegelt und am Ende den Gesamtsieg errungen!"

Ebenfalls bei dieser Regatta segelten die 420er aus dem erweiterten Revier miteinander um die Wette - und zwar zur Abwechslung in recht durchgemischten Crew-Konstellationen.
So gewann Fabio Voigt vom SVEW gemeinsam mit Vorschoterin Lille Jonas vom PSV vor Maxime Brevart (SVPA) und Hanna Emmer (SVKL) auf Platz zwei und Sophie Merz (PSV) und Svenja Koch (VSaW) auf Platz drei.

Jörgs Schweriner Steuermann Gregor musste am Wochenende seine Abiturienten verabschieden. Großzügig und vertrauensvoll drückte er seinem Schotenzieher die Pinne von seinem 80er-Jahre-Rennzwanziger für die Schweriner Stadtmeisterschaft in die Hand. Zusammen mit „Katze“ Basti und dem ehemaligen 470er-Ass Jürgen ging’s dann bei drehenden und sehr wechselhaften Wind dreimal über ein „Manöverdreieck“. Hat riesigen Spaß gemacht und die Meisterschaft gab’s oben drauf.