Promenadenpokal Kühlungsborn

kb

Der Promenadenpokal in Kühlungsborn ist jedes Jahr ein Highlight im Regattakalender der Contender. Hierzu gibt es viele Gründe: Slippen direkt vom Strand. Zum Bus oder Zelt auf dem Clubgelände des SCKB sind es nur wenige Schritte. Frühstück gibt es nebenan beim Bäcker mit hervorragendem Sonnenblick auf die Ostsee. Die Atmosphäre ist familiär, die Anfahrt zur Regattabahn dauert nur fünf Minuten und die Sonne vertreibt wie in jeden Jahr den vom Wetterbericht angekündigten Regen...

In diesem Jahr waren wir mit zwei Contendern dabei. Sophia tat der sonnig leichte Wind am Samstag gut und sie konnte sich im Laufe des Tages kontinuierlich vom Greenhorn zum Routinier hocharbeiten. Letztendlich schaffte sie es, die rote Laterne auch einmal an einen Nicht-Anfänger abzugeben. Gut gemacht! Hannes, als alter Hase und zweiter im Bunde, fiel bei dem leichten Wind wiederholt den kurzen Wellen und der Strömung zum Opfer und so blieben vordere Plätze erst einmal aus.

Am Abend reihten wir uns unter die Kurgäste und flanierten die Promenade mit mehreren Eis-Stopps entlang. Danach Grillabend im Club und später im Ort dann zu Live-Coverband AC/DC in vorderster Reihe mit "Highway to Hell" und "TNT" bis zum Tinitus geschunkelt (nee, tanzen war das nicht ;-).

Der Sonntag versprach mehr Wind aus Nord-West. Das ausgesprochene Auslaufverbot für Sophia war vermutlich anfangs gemein, später aber gerechtfertigt. Nachdem wir die Boote noch relativ einfach in das Wasser hineinbekamen, baute sich innerhalb kurzer Zeit durch die 5 Bft. eine ordentliche Dünung auf - nicht geeignet für erschöpfte Anfänger, die ohne Hilfe mit Festruderanlage ein Boot heil zwischen den Buhnen auf den Strand bekommen möchten. Draußen auf der Bahn standen Welle gegen Strom und so gab es teilweise mannshohe Wellen, die abgesurft werden konnten. Alles in allem eine Mischung aus Spaß und Angst. Am Ende überwog natürlich der Spaß, obwohl ein Platz auf dem Podium in diesem Jahr ausblieb.

Revanche im nächsten Jahr!