Die Herbstsaison ist eröffnet!

schwerin

Am ersten Septemberwochenende haben gleich zwei sehr junge Mitglieder sehr gute Leistungen gezeigt.

Der 13-jährige Maxime fuhr zusammen mit seinem Schotten Titus wieder mal ein tolles Ergebnis bei einer 420er-Regatta ein: Rang 22 in einem sehr gut gesetzten Feld aus 75 Startern beim FSN-Cup vor Warnemünde. Herausragend sicher der Wettfahrtsieg im letzten Rennen. Christine ist übrigens mit einer neuen Steuerfrau angetreten und das Team belegte auf Anhieb einen guten Platz 29.

Die elfjährige Juna durfte bei der Schweriner Holzbootregatta die Schweriner Einheitsjolle steuern. Diese hatte sie selbst vor 8 Jahren auf den Namen "Libelle-Juna" getauft - nach erfolgreicher und Preis gekrönter Rekonstruktion durch ihren Opa Detlef Huss. Dem Segeln im Optimisten konnte sie bisher wenig abgewinnen. Mit ihrem Vater und SVPA-Trainer Jörg als Coach an Bord konnte sie aber einen hervorragenden Platz 22 in einem 50 Boote großen Feld ersegeln. Dies war zu großem Teil den genialen Segeleigenschaften der Einheitsjolle geschuldet, die mit weicher Gaffeltakelung und einem extrem flach und breit geschnittenen U-Spant auf dem Wasser lag wie Butter. Und mit der Gabelpinne lässt sich eben auch ein großes Boot bequem, sicher und mit viel Gefühl steuern. in Plädoyer für diese bald 100 Jahre alte Drewitz-Konstruktion als Ausbildungsschiff! Die Geschwister Lilly (8) und Juri (5) konnten dann auch an den Schoten ziehen, das Schwert bedienen oder die Fock ausbaumen. Dafür gab's den Wanderpreis für die originellste Mix-Mannschaft.

20170903 161633 resized20170902 164214 resized